DRUCKEN

technische Informationen


up

Aktuelle Schnittstellenbeschreibung

Nachfolgend sind die Dokumente zur Beschreibung der e-card Schnittstelle (SS12) veröffentlicht.

Verfügbar sind:

  • Schnittstellenbeschreibung
  • Referenzimplementierung (Referenzclient)
  • aktuelle Releaseinformation
  • Dokumentation der Testszenarien
  • Dokument zum Thema "Applikation Polling"
up

Schnittstellenbeschreibung Release R16b

Das ist die aktuelle e-card-Schnittstellenbeschreibung für die SOAP-Services. Die unterstützten Schnittstellenversionen sind im Bereich  e-card Release bzw. in der Releaseinformation gelistet.

Tipp

Wir empfehlen, die jeweils aktuellste Schnittstellenversion zu verwenden!

Javadoc Version: 16.2.3.34
Veröffentlichungsdatum: 23. November 2016 *NEU*

linkR16b: Schnittstellenbeschreibung - POS (8.9 MB)

linkR16b: Referenzclient - POS (28.3 MB)

linkR16b: Releaseinformation V1.1 - POS (431.2 KB)

linkR16b: Testszenarien V4.2 - POS (2.0 MB)

linkR16b: ELGA Testszenarien V1.2 - POS (316.4 KB)

linkR16b: ELGA Proxy V1.05 - POS (282.2 KB)

linkR16b: ELGAAD SoapUI Beispielprojekt_V2.0 - POS (640.4 KB)

linkRichtlinien gegen Polling V1.0 - POS (280.8 KB)

up

Schnittstellenbeschreibung Release R16a

Javadoc Version: 16.1.2.66

Veröffentlichungsdatum: 3. Mai 2016

linkR16a: Schnittstellenbeschreibung - POS (10.2 MB)

linkR16a: Referenzclient - POS (28.8 MB)

linkR16a: Releaseinformation V1.0 - POS (104.4 KB)

linkR16a: Testszenarien V3.3 - POS (2.0 MB)

linkR16a: ELGA Testszenarien V1.1 - POS (81.3 KB)

linkR16a: ELGA Proxy V1.05 - POS (282.2 KB)

linkR16a: ELGAAD SoapUI Beispielprojekt_V2.0 - POS (321.8 KB)

linkRichtlinien gegen Polling V1.0 - POS (280.8 KB)

up

e-Medikation Dokumentenpaket

Hier steht das Dokumentenpaket - in der Version 6.0 - zu e-Medikation zur Verfügung. Der aktuellste Stand der IHE- und CDA-Dokumente kann über die ELGA bzw. IHE-Homepage abgerufen werden.
Version: April 2016

linke-Medikation Dokumentenpaket v6.0 (4.3 MB)

up

OID - Objektidentifikator

Für ELGA und weitere e-Health Anwendungen wurden Identifikatoren, sogenannte OIDs festgelegt. Details dazu stehen am  OID-Portal zur Verfügung.