DRUCKEN

Kontaktfreie Medikamentenverschreibung

_MG_0103.jpg

Im Zuge der Maßnahmen um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und die Gefährdung für ältere, chronisch kranke Patienten zu minimieren, besteht bis auf Widerruf die Möglichkeit, diese Gruppe mit den notwendigen Medikamenten zu versorgen, ohne dass diese persönlich einen Arzt besuchen bzw. ein Papierrezept in der Apotheke vorweisen müssen.

Info

Die technische Änderung im e-card System und in der e-Medikation wurde bereits durchgeführt.

Abhängig von der jeweiligen Software in der Arztordination bzw. der Apotheke ist eine Nutzung dieses Service über e-Medikation bereits jetzt oder in den nächsten Tagen möglich.

Jene Ärztinnen und Ärzte, die e-Medikation nicht nutzen, können das Rezept alternativ per Fax an die Apotheke schicken.

Das sollte im Einzelfall mit der jeweiligen Apotheke bzw. dem jeweiligen Arzt abgeklärt werden.

Für die Dauer der Pandemie können Medikamentenverordnungen auch nach telefonischer Kontaktaufnahme durch den Patienten erfolgen und Rezeptinformationen über die e‑Medikationsapplikation direkt von der Apotheke elektronisch abgerufen werden. 

Die unten stehenden Dokumente richten sich an jene Ordinationen, Apotheken und Gesundheitseinrichtungen, deren Software diese Funktionalität nicht abdeckt. Für diese besteht die Möglichkeit, die notwendigen Funktionen alternativ über die Benutzeroberfläche des e-card-Systems zu nutzen. 

Kontaktlose Medikamentenverschreibung - Handbücher e-card Weboberfläche:

linkHandbuch Kontaktlose Medikamentenverschreibung für Verordner (349.5 KB)

linkHandbuch Kontaktlose Medikamentenverschreibung für Apotheken (288.3 KB)

e-card Benutzerhandbücher:

linke-card Benutzerhandbuch: Allgemeiner Teil (inkl. Anmeldung)

linke-card Benutzerhandbuch: Service elektronische Gesundheitsakte (ELGA)


Info

Für weiterführende Fragen steht für Ärzte und Apotheken die ELGA Serviceline unter 050 124 4422 zur Verfügung.