DRUCKEN

e-Rezept: total digital

Mit dem e-Rezept werden Kassenrezepte nicht mehr auf Papier, sondern elektronisch ausgestellt. Die Einlösung in der Apotheke erfolgt einfach: mit der e-card oder mit dem e-Rezept Code am Handy oder mit einem e-Rezept Ausdruck.


zum Seitenanfang springen

So funktioniert e-Rezept in der Ordination

Sobald Ihr Softwareanbieter e-Rezept implementiert hat, können Sie direkt mit Ihrer gewohnten Arztsoftware arbeiten. Manche e-Rezept Funktionalitäten (wie z.B. den Ausdruck von Blankorezepten) können Sie auch über das e-card System mit der e‑card Weboberfläche nutzen.

Hier finden Sie eine Anleitung zur Nutzung der e-card Weboberfläche:
 Anleitung zur Nutzung der e-card Weboberfläche

Schritt 1:

e-Rezept erstellen

  • Das e-Rezept (Kassenrezept) wird in der Arztsoftware erstellt und im Hintergrund im e-card System gespeichert.
  • Es erfolgt eine automatische Übernahme der Verordnungsdaten in die e-Medikation. Bei Bedarf können weitere Informationen ergänzt bzw. einzelne Verordnungen entfernt werden (bei einem situativen Opt-Out).


Schritt 2: 

e-Rezept Ausdruck übergeben

  • Bis e-Rezept österreichweit im Einsatz ist, erhalten Patientinnen und Patienten jedenfalls einen Ausdruck, damit die Einlösung in jeder Apotheke möglich ist.
  • Danach kann der Ausdruck wegfallen und erfolgt nur mehr auf Wunsch der Patientin bzw. des Patienten, weil alle notwendigen Informationen elektronisch vorliegen.

Das e-Rezept hat den Status „offen“ im System und kann in einer Apotheke eingelöst werden.

zum Seitenanfang springen

e-Rezept Ausdruck: Kassenrezept im neuen Format

Solange e-Rezepte noch nicht in allen Apotheken elektronisch eingelöst werden können, müssen Sie Ihren Patientinnen und Patienten einen unterschriebenen e‑Rezept Ausdruck aushändigen. Dieser gilt als gültiges Kassenrezept und kann bereits heute in jeder Apotheke eingelöst werden. e‑Rezepte können mit herkömmlichen Standarddruckern auf A4 oder A5 ausgedruckt werden.

Folgende Daten werden aufgedruckt:

  • Patientin bzw. Patient
  • Verordnung
  • Ausstellungsdatum
  • Ärztin bzw. Arzt
  • e-Rezept Code als Schlüssel zum e-Rezept und zur Verordnung in e-Medikation

Muster - e-Rezept AusdruckIn e-Rezept können in dieser ersten Ausbaustufe ausschließlich Kassenrezepte gespeichert werden. Daten zu Privatrezepten können nicht aus dem e-card System abgefragt werden. Es kann jedoch sein, dass Ihr Softwarehersteller das Format von Privatrezepten an das neue e-Rezept Format angleicht.

Auch Wahlärztinnen und Wahlärzte können e-Rezepte ausstellen, sofern sie über einen Rezepturrechtsvertrag und einen e-card Anschluss verfügen.

Suchtgiftverordnungen werden weiterhin mit den bestehen Formularen ausgestellt, auf denen wie bisher die Suchtgiftvignette angebracht wird.  


zum Seitenanfang springen

Rezeptierung wie gewohnt

Bei einer ordnungsgemäßen Integration des e-Rezept Services in Ihre Arztsoftware ändert sich im Rezeptierungsprozess nichts. Die Rezeptdaten werden, wie gewohnt, einmal eingegeben und im Hintergrund sowohl im e-card System als auch in ELGA gespeichert (sofern kein Opt-Out der Patientin bzw. des Patienten vorliegt).

Bis zum Ende der flächendeckenden Einführung muss der e-Rezept Ausdruck verpflichtend erstellt, unterschrieben und der Patientin bzw. dem Patienten übergeben werden. Sobald alle Apotheken mit e-Rezept ausgestattet sind, ist kein Ausdruck mehr nötig. Der Prozess erfolgt dann vollkommen elektronisch. Sie werden rechtzeitig darüber informiert, sobald es soweit ist. Ausdrucke müssen dann nur noch auf Wunsch der Patientin oder des Patienten übergeben werden. Zur Einlösung eines e-Rezeptes in der Apotheke benötigen Patientinnen bzw. Patienten zukünftig entweder ihre e-card, den e-Rezept Code aus MeineSV am Handy oder den Ausdruck, auf dem rechts oben der e-Rezept Code aufgedruckt ist. Kassenrezeptformulare werden Ärztinnen und Ärzten dann nicht mehr zur Verfügung gestellt. Der Druck erfolgt (bei Bedarf) in der Ordination.

zum Seitenanfang springen

Nutzen von e-Rezept für Ärztinnen und Ärzte

  • Durch den e-Rezept Code, der sowohl die e-Rezept ID als auch die eMed ID enthält, ist Fälschungssicherheit gegeben. Jedes e-Rezept kann nur ein einziges Mal eingelöst werden.
  • Die Arztunterschrift wird durch eine elektronische Signatur der Ärztin bzw. des Arztes ersetzt.
  • Für die Erstellung der e-Rezept Ausdrucke können Standarddrucker verwendet werden.
  • e-Rezept bietet langfristig (nicht nur für die Dauer der Pandemie) die Möglichkeit, kontaktlos Rezepte zu verschreiben, sofern eine Diagnose mit Teleordinationsmitteln möglich ist.
  • Der e-Rezept Ausdruck wird nach der flächendeckenden Einführung nur mehr bei Bedarf bzw. auf Wunsch der Patientin bzw. des Patienten ausgedruckt.
zum Seitenanfang springen

KEINE Speicherung auf der e-card

Die e-card ist der Schlüssel zum e-card System. Auf der e-card selbst werden keine Rezepte und auch keine Daten über Medikamente gespeichert. e-Rezepte werden zentral im e-card System gespeichert.

zum Seitenanfang springen

e-Rezept ist NICHT gleich e-Medikation

Für die Zeit der Pandemie wurde eine Rezeptierung über die e-Medikation ermöglicht, um die persönlichen Patientenkontakte auf das Notwendigste zu reduzieren. Die e-Medikation nahm damit Aufgaben wahr, für die sie nie konzipiert war. Daher werden auch viele Prozesse rund um die Verordnung, Einlösung und Abrechnung von Kassenrezepten in e-Medikation nicht berücksichtigt.

Mit dem e-Rezept hingegen können all diese notwendigen Prozesse digital abgebildet werden.

Mit e-Rezept wird das derzeit papiergebundene Kassenrezept abgelöst. Von e-Rezept können sich Versicherte daher nicht abmelden.

zum Seitenanfang springen

Support

Bei Fragen zu e-Rezept bzw. im Falle von technischen Problemen steht Ihnen die e‑card Serviceline telefonisch unter 050 124 33 22 (Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr und Samstag von 7 bis 12 Uhr) zur Verfügung. Bei Fragen zu Ihrer Arztsoftware wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Software-Hersteller.

Für Patientinnen und Patienten steht die e-card-Serviceline österreichweit unter der Telefonnummer 050 124 3311 werktags von Montag bis Donnerstag von 07.30 bis 17.00 Uhr und am Freitag von 7:30 bis 16:30 Uhr für allgemeine Fragen zur Verfügung.


Fragen und Antworten - Ärztinnen und Ärzte

Informationsmaterial

Vertragspartner-Benutzerhandbuch e-Rezept

Informationen für Versicherte

Fragen und Antworten - Versicherte