DRUCKEN

GINS: Die neue e-card Infrastruktur

Das hochsichere e-card System wird von der österreichischen Sozialversicherung laufend weiterentwickelt und an neue Technologien angepasst. Als nächster Schritt erfolgt ab 2022 die Einführung eines neuen Kartenlesegerätes, das den aktuellen Kartenleser und auch den bisher notwendigen lokalen Gesundheits-Informations-Netz-Adapter (GINA) ersetzt. 


Die Anwendungen des e-card Systems (z.B. Konsultationsverwaltung, Arzneimittelbewilligungsservice ABS, elektronische Arbeits(un)fähigkeitsmeldung eAUM, e-Rezept etc.) laufen in Zukunft nicht mehr auf lokalen GINAs, sondern werden ins e-card Rechenzentrum verlagert (GINS: Gesundheits-Informations-Netz-Service). Dadurch kann schneller auf geänderte Anforderung reagiert werden und neue Technologien werden besser unterstützt.


Der bisherige Zugang zum e-card System wird deaktiviert.

Das e-card System kann zukünftig ausschließlich via GINS genutzt werden! 

Die neue Web-Adresse lautet:

https://services.ecard.sozialversicherung.at

Wenn Sie das e-card System nicht über die neue Adresse erreichen können, kontaktieren Sie dringend Ihren IT-Betreuer!


Dieser Link kann ausschließlich von Geräten aufgerufen werden, die mit einem GIN-Anschluss ausgestattet sind, wie dies beispielsweise für Computer in Ordinationen oder Apotheken mit e-card Anschluss zutrifft.

Ein Aufruf der e-card Web-Oberfläche von Computern ohne GINA und ohne Anschluss ans e-card System ist nicht möglich, daher kann der Link von solchen Geräten aus NICHT getestet werden.

 

Bitte beachten Sie die Anleitungen weiter oben und informieren Sie die Netzwerk- oder IT-Betreuer der Ordinationen, wenn Sie sich trotz vorhandenem e-card Anschluss nicht unter der neuen Web-Adresse im e-card System anmelden können.